Akkordeon

Ob jung oder alt, mit oder ohne Vorkenntnisse, Piano- oder Knopfakkordeon – jeder ist willkommen und wird entsprechend seinen Fähigkeiten und Fertigkeiten, gefördert. Ich sehe das Unterrichten als Entdecken, Ermutigen, zum Begreifen lenken und erst danach Fordern.

Am Anfang meistern wir gemeinsam Herausforderungen wie:

  • „vertraut werden“ mit Akkordeon: rechte Tastatur &
    Bassseite, Balg, tiefe & hohe Töne…
  • Körper-, Hand- und Fingerhaltung
  • erste Töne, Rhythmus, Notenschrift
  • Zusammenspiel der Hände
  • Förderung des Gehörs

Später wenden wir uns auch anderen Bereichen zu:

  • Spielen verschiedener Musikstücke
  • Musiktheorie als Hintergrundwissen zu den Stücken
  • Tonleiter und Fingerfertigkeit
  • Übe-Technik
  • Gehörbildung
  • Musikalischer Ausdruck

Mein Ziel ist es, die Lernschritte individuell zu gestalten und damit zum Weitermachen motivieren. Sie sollen reizen, anspornen und Lust machen zum „Erklimmen“.

Meine längsten Unterrichtserfahrungen habe ich in Unter- und Mittelstufe mit Pianoakkordeon und Standartbass gesammelt.

Für den Unterricht können Instrumente vor Ort ausgeliehen werden, falls man das eigene nicht mitbringen kann oder will.

Bei einer Kaufentscheidung für ein Akkordeon stehe ich mit Rat und Tat zur Seite.